Schriftgrad:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Brandenburg vernetzt
 

Gästebuch

14: E-Mail
18.11.2013, 21:09 Uhr
 
Hi.Ich habe in solch einer Anlage eine Ausibldung zum Tierwirt gemacht und Arbeite dort auch noch.Ich bin stolz auf mein Beruf.Und es ist besser als Arbeitslos und HarzIV.
Hinzu kommt wenn es solch Anlagen nich geben würde müssten alle viel mehr Geld zahlen für das Kilo Fleisch an der Theke und Co und dann regt ihr euch auch alle drüber auf und das selbe ist wie wenn man von dem Fleischverzehr weg geht und nur Obst und Gemüse isst dann steigen da die Preise und alle meckern genauso
 
13: E-Mail
02.09.2013, 13:22 Uhr
 
Hallo, die Seite scheint seit 2008/ 2010 tot zu sein. Außer das Gästebuch.

Antwort:Die Aktualität hat bis heute Fortbestand, weil es mehr als neun Jahre gedauert hat bis zur Genehmigung. In dieser Zeit haben sich die sozialen Konflikte in der Region weiter verschärft. Der demografische Wandel ist zu einem Schlagwort geworden, zeigt aber in Wahrheit, dass die gesellschaftlichen Probleme nicht gelöst werden und die zur Zeit an der Macht befindlichen Kräfte nicht in der Lage sind diese zu lösen.
 

Kommentar:
Antwort:Die Aktualität hat bis heute Fortbestand, weil es mehr als neun Jahre gedauert hat bis zur Genehmigung. In dieser Zeit haben sich die sozialen Konflikte in der Region weiter verschärft. Der demografische Wandel ist zu einem Schlagwort geworden, zeigt aber in Wahrheit, dass die gesellschaftlichen Probleme nicht gelöst werden und die zur Zeit an der Macht befindlichen Kräfte nicht in der Lage sind diese zu lösen.

Bearbeitet am 04.09.2013

12: E-Mail
01.09.2013, 19:51 Uhr
 
ich habe ein paar Fragen zum Schlachthof

Woher kommt das Futter ? Wie viel % aus einem Umkreis von 20, 50, und mehr Km?

Wo geht die Gülle und der Mist hin? Auf welche Flächen? Biogasanlage?

Gibt es so etwas wie eine Ökobilanz für den Berieb?

Herzlichen Dank, ein Link zu meinen Fragen würde mir auch genügen.
 
11: E-Mail
31.01.2013, 10:55 Uhr
 
HI!

hab mal ein paar fragen: sind beide ställe 200x500m oder zusammen so viel? waren insgesamt 80.000 schweine drin oder pro stall also 160.000? hat es oder gibt es einen eigenen schlachthof auf dem gelände?
danke, gruss
 
10: E-Mail
14.09.2012, 18:02 Uhr
 
ich komme aus Mellenau und habe den Beruf Tierwirtin- Schweinehaltung gelernt und bin für die Anlage um eventuell Arbeit hier zu finden weil ich sonst gezwungen wäre hier weg zu ziehen,wieder mal ich war schon in Niedersachseh aber es hat mich wieder zurück in die schöne Uckermark gezogen aber ohne Arbeit kann man hier auch nicht leben und für die Uckermark wäre die Anlage ein Segen.
 
9: AnniK
01.05.2011, 17:42 Uhr
 
Also echtes "Leid" tut es ja wohl in erster Linie den Tieren. Allerdings dicht gefolgt vom Menschen, wenn man mal nachrechnet
- wie positiv es sich eigentlich auf die Atraktivität der Region auswirken würde,
- wieviel Tierleid erspart werden könnte,
- wieviel ökologischer und nachhaltiger es wäre,
- UND wie viele Arbeitskräfte in Wirklichkeit mehr geschaffen würden,
wenn man in vernünftige mittelständische Betriebe investieren würde, statt in ein solches Großprojekt!?
Das glücklich grinsende Schwein im Logo finde ich (neben dem wiedersprüchlichen Namen der Interessengruppe) in diesem Zusammenhang übrigens äußerst geschmacklos...
MfG
 
8: kathrin
03.01.2011, 16:00 Uhr
 
ich komme nach Jahren mal her um zu sehen,wie der Streit ausgegangen ist.
...I C H B I N begeistert !!!!keine Muttersau
wird mehr gequält in ihrem engen Käfig.
Tiere werden heute gehalten,wie man Kohle abbaut.
Der Niederländer stellt den Profit über eine artgerechte Haltung.
Es tut mir "leid",daß Ihr verloren habt
mfG Kathrin
 

Kommentar:
Wieso verloren? Es ist noch keine Entscheidung getroffen worden.MfG tut mir "Leid"

7: Olaf
21.07.2010, 00:44 Uhr
 
Sie sind Pro-Schwein? Ich auch! Und deshalb fordere ich alle Schweine-Mastanlagen abzuschaffen!
 
6: E-Mail
24.06.2010, 09:52 Uhr
 
Ach und übrigens - Gästebucheinträge einfach zu ignorieren und nicht zu veröffentlichen, bringt da auch nicht wirklich viel...
 
5: E-Mail
24.06.2010, 09:48 Uhr
 
Denkt noch mal über eure Ziele nach - Arbeitsplätze können unmöglich ein "Totschlagargument" sein. Und wieviele davon soll es denn angeblich geben? 54? Das glaubt ihr doch nicht wirklich. Hier will man uns übers Ohr hauen, das Web ist doch nun wirklich randvoll von Negativ-Beispielen dieser holländischen Investoren. Und es ist auch nicht so, dass nicht alle wüßten wovon sie reden, es sind doch nicht nur Berliner die dagegen protestieren.

http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/uberraschung-im-schweineprotest

Mensch macht Euch doch mal gerade und denkt darüber nach, was Ihr hier einfordert.
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.